Nar­ben­be­hand­lung

Wis­sen Sie, dass Nar­ben an ihren Beschwer­den betei­ligt sein kön­nen?
Nar­ben kön­nen das emp­find­li­che Gleich­ge­wicht in ihrem Orga­nis­mus stö­ren. Dabei spielt die Grös­se und das Alter der Nar­be kei­ne Rol­le.

Organ­stö­run­gen, Schmer­zen, rheu­ma­ti­sche Beschwer­den, Migrä­ne und diver­se ande­re Sym­pto­me kön­nen mit einer oder meh­re­ren Nar­ben in Ver­bin­dung ste­hen…
Eine Kai­ser­schnitt­nar­be kann gros­se Stör­fel­der erzeu­gen, die mit Rücken­schmer­zen, Mens­trua­ti­on-, Darm- und Ver­dau­ungs­be­schwer­den im direk­ten Zusam­men­hang ste­hen kön­nen, eine Blind­darm­nar­be mit Darm­be­schwer­den, Migrä­ne, Tin­ni­tus, Schul­ter- und Hals­wir­bel­säu­len­schmer­zen.

Auf­grund der kom­ple­xen Zusam­men­hän­ge im Kör­per kann jede Nar­be diver­se Stö­run­gen aus­lö­sen.
Las­sen Sie Ihre Nar­ben kon­trol­lie­ren und behan­deln.

Wir tes­ten und behan­deln die Nar­ben mit dem “Sce­n­ar”, ein klei­nes bat­te­rie­be­trie­be­nes Gerät, das für die Raum­fahrt ent­wi­ckelt wur­de und die Stö­rungs­fel­der auf­löst. Oder wir kle­ben Sie mit myo­fas­zia­lem Tape ab, das die Struk­tur der Nar­be ver­än­dert und sie ent­spannt.
Ziel der Behand­lung ist eine ver­bes­ser­te Sen­si­bi­li­tät und Durch­blu­tung, Ent­span­nung des Nar­ben­ge­we­bes und die Wie­der­her­stel­lung der neu­ro­na­len Ver­bin­dun­gen im Nar­ben­ge­biet.
1–3 Behand­lun­gen rei­chen in der Regel aus, um auch gros­se Nar­ben dau­er­haft zu neu­tra­li­sie­ren.