Nasen­re­flexthe­ra­pie, Rödeln

Es han­delt sich um eine uralte Metho­de zur Behand­lung der Neben­höh­len, eben­falls enorm wir­kungs­voll bei Heu­schnup­fen und All­er­gi­en.
Bei Asth­ma­er­kran­kun­gen ste­cken oft unbe­han­del­te oder chro­ni­sche Nase­n­eben­höh­len­en­t­zün­dun­gen dahin­ter, was eine Dau­er­in­fek­ti­on über die Atmung in der Lun­ge und den Bron­chi­en bewirkt. So kann bei Asth­ma die­se Metho­de ergän­zend gute Erfol­ge zei­gen.
In der Nase gibt es die nasa­le Reflex-Zonen mit Fern­wir­kung auf den gan­zen Kör­per. Eben­falls soll das vege­ta­ti­ve Ner­ven­sys­tem und das Immun­sys­tem mit die­sen Anwen­dun­gen sehr gestärkt wer­den.
Meist genü­gen 1–3 Anwen­dun­gen von 5–10 Minu­ten Dau­er. Durch die kur­ze Behand­lungs­dau­er ist die Behand­lung sehr kos­ten­güns­tig.
Nach Instruk­ti­on kön­nen Sie die Nach­be­hand­lung zu Hau­se selbst durch­füh­ren.